• Zielgruppen

    Die netpäd-Initiative ist seit 2012 in Jenaer Schulen unterwegs und gibt ihre Erfahrungen im Bereich Social Media an unterschiedliche Zielgruppen weiter.
    • Schüler_innen

      Unser kostenloses Angebot richtet sich an Schulklassen der Jahrgangsstufen 5-13 der Jenaer Schulen.

    • Eltern an Elternabenden

      Wir bieten Elternabende, Diskussionsrunden oder Fachinputs zu unterschiedlichen Themen rund um den Themenkomplex »Aufwachsen im digitalen Zeitalter – Social Media als jugendliche Lebenswelt« an.

    • Lehrer_innen

      Um unsere Arbeit auch dem Lehrerkollegium vorzustellen, bieten wir regelmäßig Informationsveranstaltung oder -stände bei Tagungen für Lehrer_innen an.

  • Module

    Die Module können von uns je nach Absprache als Unterrichtsstunden, Projekttage oder als -woche ausgestaltet werden. Wir verwenden vorrangig Inhalte und Materialien von www.klicksafe.de.
    Unser Ziel ist es, die TeilnehmerInnen zur Reflexion des eigenen Nutzerverhaltens anzuregen und damit das Bewusstsein für den Umgang mit Internet, Smartphone und Co. zu schärfen. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf den Chancen und Möglichkeiten.
    • WhatsApp & Co
      Wie wichtig ist
      Kommunikation?
    • Computerspiele
      Was ist die USK?
    • Datenschutz
      Wozu Datenschutz?
    • Ethik
      Wer hat Interesse
      an meinen Daten?
    • Medienabhängigkeit
      Wann kann man
      von Sucht sprechen?
    • Internet
      Welche Möglichkeiten
      bietet dir das Internet?
  • Wie wir arbeiten

    • immer zu zweit im Team

    • in enger Kooperation mit Lehrer_innen (Vor- und Nachgespräch)

    • Qualitätssicherung durch Reflexion, regelmäßige Weiterbildungen

    • unter Berücksichtigung der Kompetenzen der Kinder- und Jugendliche

    • junge Menschen als Experten ihrer eigenen Lebenswelt ernst nehmen

    • Einsatz und Erarbeitung verschiedener Medien – Video, Plakatgestaltung, Interviews

    • große Methodenvielfalt – Stuhlkreis, Gruppenarbeit, Diskussion, Rollenübungen

    • Projekte sollten in Jugendzentren oder können in der Schule durchgeführt werden

  • Team

    Die netpäd-Initiative führt Workshops mit Kindern und Jugendlichen durch, in denen es um die kreative Auseinandersetzung mit den digitalen Medien geht.
    • Franz Bocklisch

      Die Welt, in der wir leben, wächst und verändert sich enorm schnell. Die Medienlandschaft sowie die medialen Möglichkeiten sind somit enorm groß, beinhalten Gefahren aber auch Chancen. Für mich sind daher die vielfältigsten Kommunikationspotentiale von Netzwerken und Chats, sowie die Interaktionen in Games und Clans von großer Bedeutung. Gleichzeitig möchte ich die Gesellschaft für medienbezogene Themen sensibilisieren.

    • Marlen Kellermann
      M.A. Erziehungswissenschaftlerin

      Für mich stellt Medienkompetenz in einer so digitalisierten Gesellschaft eine enorme wichtige Schlüsselqualifikation dar. Schon früh kommen Kinder und Jugendliche mit dem Internet in Kontakt, z.B. über Tablets oder Smartphones. Sich jedermann mitteilen ging noch nie so schnell wie Heute- aber für wen sind diese Information alles zugänglich und wo verbergen sich Gefahren? Besonders der sensible Umgang mit persönlichen Daten spielt hierbei eine große Rolle.

    • Sylvia Magerl
      Dipl. Kultur- und Medienpädagogin

      In meiner Arbeit ist es mir wichtig, die Interessen junger Menschen kennenzulernen und sie in ihren Entfaltungsmöglichkeiten zu begleiten. Dabei bieten Medien vielfältige Gestaltungschancen, damit Jugendliche ihre Sicht und persönlichen Themen zum Ausdruck bringen können.

    • Christoph Voigt
      M. A. Erziehungswissenschaften & Soziologie

      Neben den Themengebieten digitale Spiele, Datenschutz und Internet allgemein, steht im Zentrum meiner Aufmerksamkeit immer wieder die Frage wie sich unsere Kultur im Zeitalter der absoluten Vernetzung wandelt und wo diese Entwicklung hingehen wird.

    • Katja Eberhardt
      M.A. Erziehungswissenschaften

      Ich habe Freunde auf der ganzen Welt und dank facebook verlieren wir uns nicht aus den Augen. Die Möglichkeiten, die soziale Netzwerke bieten, faszinieren mich, ohne jedoch die Risiken zu vergessen. Mein Ziel ist es daher, eine Balance zwischen Spaß und reflektierter Nutzung zu erreichen.

    • Christine Zander
      Dipl. Heilpädagogin / Sozialpädagogin

      Lernen durch Handeln verbunden mit Zuversicht und Achtsamkeit. Digitalisierte Medien bieten eine Fülle an Informationen, regen den Austausch untereinander an und  fördern individuelle Lernprozesse. Sich dem zu entziehen heißt Rückzug und wegschauen. Hingegen Medien für sich und für andere nutzbar zu machen, bringt Zuversicht, Freude, Kreativität, Kompetenzen, Offenheit und Teilhabe , erfordert aber auch stets ein Maß an Achtsamkeit.

  • Blog

    Aktuelles zur Medienpädagogik und ein paar Impressionen und Ergebnisse aus unseren Projekten – geschrieben von unserem Team
    • Grenzen und Freiheiten im Internet
      In der Jenaer Innenstadt befragten die Schülerinnen und Schüler 50 Passanten zu den Grenzen und Freiheit im Internet. An Diagrammen waren Vorlieben zu erkennen, die durch das Geschlecht beeinflusst werden
    • Stopmotion – Skype
      In einem kurzen Erklärvideo wird der Chat-Dienst Skype beschrieben und Interessierten näher gebracht.
    • Der Gamer
      In einer Projektwoche entstand der Film »Der Gamer«. Vier Jugendliche der 11.Klasse zeigen hier, wie…
    Übersicht aller Posts
  • Kontakt

    Schreib uns eine Nachricht